Wie? Keine 230V Stromversorgung?

Richtig – moderne Netzwerkkameras benötigen nicht zwangsweise ein Netzgerät und damit eine 230V Stromversorgung! Die Kameras werden direkt über das dünnere Netzwerkkabel mit Strom versorgt, welches die Kamera eh benötigt, um die Daten ins Netzwerk einzuspeisen. Die Stromversorgung erfolgt dabei mit einer deutlich geringeren Spannung von 48V, welche ausreicht, um die Kamera auch im Winter ausreichend mit Strom zu versorgen. Gerade im Winter ist dies wichtig, da gute Outdoorkameras über ein Heizelemet verfügen, damit die Optik der Kamera nicht beschlägt und so immer klare Sicht besteht. Diese Technik der Stromversorgung wird PoE genannt – Power over Ethernet. Über einen speziellen Netzwerkverteiler (Switch) wird zusammen mit den Daten die notwendige Energie für die Kamera in die Netzwerkleitung eingespeist. Apropos: Die im Vergleich zu einer 230V Stromversorgung dünneren und flexibleren Leitungen können auch deutlich einfacher verlegt werden als die starren 230V Leitungen.

Wie? Keine 230V Stromversorgung?